Möglicher Ablauf einer Schulpraxisberatung

Lehrperson, Schulleitung, Behördemitglied o.a.m. schildert Anliegen/ Wünsche

 

Bsp.: Schulleitung wünscht sich ein neues Konzept zu Team- und Unterrichtsentwicklung oder Optimierung bzgl. Selbstmanagement; Lehrperson sucht nach Optimierungsansätzen für die Klassenführung; Behördemitglied hat einen Konflikt mit einer Schulleitung u.a.m.

 

Erstkontakt mit dem Schulpraxisberater / der Schulpraxisberaterin:

 

Erfassen der aktuellen Situation und gemeinsame Situationsanalyse in Bezug zu aktuellen theoretischen Erkenntnissen und praktischen Erfahrungswerten: Was ist gut? Wo besteht Entwicklungsbedarf? 

 

Zielvereinbarung

Berater*in und Klient*in formulieren gemeinsam konkrete Entwicklungsziele und entsprechende Beobachtungsindikatoren (woran sehe/höre ich, dass die Ziele erreicht wurden?) und vereinbaren schriftlich den weiteren Verlauf der Beratung (contracting).

 

Umsetzungsphase

  • Aktives Zuhören: Berater*in hört Klient*in professionell und aktiv zu, stellt professionelle Fragen und unterstützt dadurch den Lernprozess.
  • Auf Wunsch kurze, individuell zugeschnittene Inputs.
  • Training – Umsetzung

Reflexion, Überprüfung der Zielvereinbarung

Berater*in und Klient*in überprüfen gemeinsam die Zielsetzungen und leiten daraus ggf. weitere Entwicklungsschritte ab.

 

Allenfalls Recontracting

Neue Zielvereinbarungen werden getroffen.

Download
Schulpraxisberatung konkret_K.Biehler_ZLV-Magazin 4-17
Schulpraxisberatung konkret_K.Biehler_ZL
Adobe Acrobat Dokument 778.0 KB